Bruststraffung

Verliert die weibliche Brust an Fülle zum Beispiel durch Schwangerschaft oder lediglich durch die Zeit und die Schwerkraft, fühlen sich viele Frauen weniger attraktiv.  Auch nach erfolgreichen Diäten kann es zu einer erschlafften Brust kommen. Fühlt sich die Frau durch die Diät endlich wieder gesund und findet Bauch, Beine und Po wieder schön, kann die Brust dieses Glücksgefühl schnell erdrücken. Durch eine Bruststraffung kann wieder ein harmonisches Gesamtbild geformt werden.

In Kürze

In Kürze

Operationsdauer

2-3,5 Stunden

Klinikaufenthalt

1 Nacht

Betäubung

Vollnarkose

Gesellschaftsfähig

1-2 Wochen

Kontrolluntersuchung

2-3 Termine

Wo Sport, gesunde Ernährung und viel Trinken nicht mehr helfen, um die Haut wieder jugendlich und straff aussehen zu lassen, kann nur noch eine Bruststraffung oder Brustvergrößerung helfen die überschüssige Haut zu entfernen oder aufzufüllen. Welche der beiden Varianten für Sie in Frage kommt, liegt an Ihren persönlichen Vorstellungen sowie der Ausgangslage. Das jugendliche Volumen der Brust, nach hohem Gewichtsverlust ist selten mit Implantaten wieder herzustellen. In diesem Fall kann eine Kombination, also eine Bruststraffung und -vergrößerung mit Implantaten sinnvoll sein. Unsere Fachärzte für ästhetische und plastische Chirurgie beraten Sie gerne, welche Variante das ästhetische Ergebnis bringt.

1.
Operation

Je nach Ausgangslage können für die Operation unterschiedliche Schnitte angewandt werden. Ziel hierbei ist es immer möglichst kleine Schnitte zu platzieren, um narbensparend zu arbeiten. Während der Straffung wird die überschüssige Haut entfernt und die Brustdrüse neu geformt. Die Brustwarzen werden neu auf der gewünschten Höhe platziert. Diese werden jedoch nicht von der Brustdrüse entfernt, um die natürliche Funktion der Brustwarze beizubehalten. Wenn gewünscht werden gegebenenfalls in Kombination mit einer Brustvergrößerung Implantate in runder oder anatomischer Form eingesetzt.

2.
Nach der Operation

Nach der Operation sollte ein paar Wochen ein Kompressions-BH getragen werden. Zudem sollte ebenfalls mindestens 2 Wochen auf schwere körperliche Arbeit und Sport verzichtet werden. Leichte Arbeit kann nach wenigen Tagen wieder möglich sein. Ca. 10 Tage nach der Brustvergrößerung werden Sie Fäden entfernt. Für die Nachsorge sind drei Termine vorgesehen. 1 Woche bis 10 Tage post Operation, ca. 6 Wochen nach der Operation sowie nach ca. 6 Monaten.

Exzellenzzentrum für
Plastische und Ästhetische Chirurgie

Exzellenzzentrum für
Plastische und Ästhetische Chirurgie

Das Institut für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Klinikum Glückstadt beschäftigt sich mit funktionellen, kosmetischen, formverändernden und wiederherstellenden Eingriffen.

In diesem Bereich werden Chirurgische Eingriffe sowohl aus ästhetischen als auch aus funktionellen Gründen ausgeführt. Um in Deutschland als Arzt in diesem Bereich tätig zu sein, muss eine Fortbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie absolviert werden.

Dr. med. Florian Bönke

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Werdegang

Nach dem Abschluss seines Medizinstudiums an der Universität zu Kiel war Dr. Bönke zunächst dort tätig und absolvierte die basischirurgische Ausbildung in der Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in Kiel. Im Anschluss wechselte 2015 an die Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Schwerbrandverletztenzentrum am Klinikum St. Georg Leipzig. 2017 folgte er Prof. Dragu an das Universitätsklinikum in Dresden, wo er die Gründung der Abteilung für Plastische und Handchirurgie maßgeblich unterstützte, und war dort zuletzt als Oberarzt tätig. Seit 2023 leitet Dr. Bönke gemeinsam mit Prof. Dr. Said das Institut für Plastische und Ästhetische Chirurgie am Klinikum Glückstadt. 

 

Seit 2015 ist Dr. Bönke ausschließlich in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie tätig. Neben der Rekonstruktion und Widerherstellung der Körperform auch mittels freiem Gewebetransfer sowie der Handchirurgie spezialisierte er sich dabei auf Körperformung und Straffungsoperationen nach Gewichtsreduktion.  

 

Dr. Bönke ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie (DGPRÄC). Zudem führt er die Zusatzbezeichnung Handchirurgie. 

 

 

Indikationen

Bauchdeckenstraffung 

Oberschenkelstraffung 

Oberarmstraffung 

Bodylift 

Liposuktion 

Liposuktion bei Lipödem 

Narbenkorrekturen 

Loklale Lappenplastiken 

(Freie Lappenplastiken) 

 

Handchirurgie: 

Sekundäre Sehnenrekonstruktion 

Sehnentransfer / Sehnenumlagerung 

 

Nervennähte / Nervenrekonstruktion / Nerventransplantation 

Ringbandspaltung bei Tendovaginitis stenosans (Schnappfinger) 

Strecksehnenfachspaltung 

Nervendekompression (z.B. Karpaltunnel, Loge de Gyon, Sulcus ulnaris) 

Ganglion

M. Dupuytren 

He who has health, has hope; and he who has hope, has everything.

JETZT KONTAKTIEREN UND BERATEN LASSEN

WIR BERATEN SIE UNVERBINDLICH

    Sie können uns auch erreichen über:

    JETZT KONTAKTIEREN UND BERATEN LASSEN

    WIR BERATEN SIE UNVERBINDLICH

      Sie können uns auch erreichen über:

      Unsere Klinik und Ärzte sind lizensiert und unterliegen der Aufsicht durch

      Unsere Klinik und Ärzte sind lizensiert und unterliegen der Aufsicht durch

      Schönheit und Gesundheit in einem Haus.